Ankumer Seen

Impressionen



Zum "Ankumer Seen" - allgemein

Die Ankumer Seen bieten gute Angelmöglichkeiten mitten in Ankum. Dieses Gewässer zeichnet sich durch eine einfache Zugänglichkeit und seine schönen Uferbereiche aus.
Vom Aal bis zum Zander sind in den Ankumer Seen viele Fischarten zu Hause.

Fischfang

In den Ankumer Seen kommen einige Fischarten vor, wobei die meisten der Fische Besatzfische sind, die Angler aussetzen.
Entlang des Hauptsees kann mit Fischereischein bzw. mit Gastkarte an einigen freigegebenen Stellen zu festgelegten Zeiten geangelt werden.
In den letzten Jahren wurden einige Besatzmaßnahmen getroffen, so dass auch die Chancen auf einen stattlichen Zander immer weiter steigen.

Zugelassene Geräte

2 Handangeln mit je einem Haken, davon 1 Raubfischangel (nur mit totem Köderfisch).
Blinkern verboten! Der Einsatz von Setzkeschern ist wie auch in allen anderen Gewässern verboten!

Mindestmaße (cm)

Hecht = 60; Wels = -ohne- (in Fangliste eintragen); Schleie = 30; Aal = 45, Karpfen = 50; Zander = 50; Äsche = 30; Bach-/Regenbogenforelle/Saibling = 28; Quappe = 35; Weissfisch = 20

Schonzeiten

Hecht und Zander: 01.01.-30.04. ; Bach-/Regenbogenforelle/Saibling = 15.10.-30.04.
In der Zeit vom 01.01.-30.04. ist das Angeln mit Köderfischen, Blinkern, Wobblern, Spinnern, Twistern usw. verboten.

Fangbegrenzungen

Täglich 2 Karpfen und 2 Raubfische (Hecht, Zander, Forelle oder Saibling)
10 Weissfische (Mindestmaß = 20 cm)
Die in den Befischungsrichtlinien aufgeführten Fische sind unmittelbar nach dem Fang in die Fangliste einzutragen.

Gewässerkarte

Angelwetter in Bersenbrück

Info

©  by ASV Bersenbrück e.V./Gewaesser/Ankumer Seen
letztes Update: 06.10.2018, 07:43:52

Suche

⇑ Top